Was: Die Abholzung in tropischen Regionen aufspüren
Wo: Äthiopien, Indonesien, Vietnam, Côte d‘lvoire
Wann: 2020 - 2021

Das Klima erwärmt sich weiter – dazu trägt auch die stetige Abholzung von tropischem Regenwald bei. Seit Anfang 2020 widmen wir uns diesem Thema – und machen mithilfe von Satellitenaufnahmen und künstlicher Intelligenz sichtbar, wo wie viel Wald abgeholzt wird. Dafür entwickelt die Organsation Enveritas einen ganz neuen Algorithmus, der nicht nur großflächige, sondern auch kleinste Abholzungen aufspürt und nachverfolgt.

Im Zuge dieses Projektes waren wir in der Lage zu Beweisen, dass aktuelle Globale Abholzungsmodelle den Verlust von Baumbeständen um zwischen 65% und 400% überschätzen. Dies geschieht hauptsächlich da sie fälschlicherweise den Baumverlust auf Plantagen dem generellen Verlust von Baumbeständen und Waldflächen zuordnen. Das neue Model von Enveritas hat bewiesen, dass es in der Lage ist zwischen Waldflächen und Plantagen zu unterscheiden und wir waren somit in der Lage den Fehler herauszurechnen. Durch die Nutzung von hochauflösenden Satellitenbildern und detaillierte Analyse ist das Model außerdem in der Lage auch kleine Veränderungen in der Baumkrone zu erkennen und somit auch kleinflächige Eingriffe sichtbar zu machen – diese Art der Abholzung spielt in vielen Entwicklungsländern eine große Rolle und passieren normalerweise unbemerkt.

Zusammenfassend waren wir in der Lage aufzuzeigen, dass globale Modelle wie das der Global Forest Watch (GFW) dazu tendieren Abholzungseffekte gravierend zu überschätzen und hohe Variationen in der Genauigkeit der Erfassung von Abholzungen aufweisen.

Dementsprechend ziehen wir das Fazit, dass diese globalen Modelle dazu ungeeingnet sind Entwaldungsereignisse über große Zeiträume und Regionen hinweg abzubilden – und somit ihren Zweck verfehlen. Die von uns gesammelten Daten zeigen stattdessen einen großen Bedarf für regionalspezifische Abholzungsmodelle zu entwickeln, möglichst mit einer Inklusion von lokalen Referenzwerten, um das Außmaß der Abholzung akkurat beurteilen zu können sowie um Lösungen für die Abholzung und ihre Folgen zu finden.

Das Projekt wurde durch die Organisation Enveritas aus New York durchgeführt: eine führende Organisation für die Bewertung von Nachhaltigkeit im Kaffeesektor. Das Team hatten wir bereits bei einer groß angelegten Umfrage zur Nachhaltigkeit des äthiopischen Kaffee-Sektors kennen- und schätzen gelernt. Hier treffen alte Hasen in der Entwicklungszusammenarbeit auf innovative Denker und Technik-Enthusiasten.