Was: Analyse von Farmdaten
Wo: Äthiopien
Wann: 2018 – 2019

Die gemeinnützige US-Organisation Enveritas erfasst weltweit Daten zu Nachhaltigkeitsparametern im Kaffeesektor, um es so Akteuren im Sektor zu ermöglichen zielgerichteter Probleme zu beheben und vor allem Kleinbauern effektiver zu unterstützen.

Zu diesem Zweck hat Enveritas auch in Äthiopien eine weitreichende Erfassung des Kaffeesektors durchgeführt. Die Daten wurden im Erntezeitraum 2018/2019 erfasst. Insgesamt wurden mehr als 13.000 Farmhaushalte in den Regionen Oromia und SNNP in folgenden Zonen befragt: Borena, Guji, Ilu Abba Bora, Jimma, Segen, West Arsi, West Guji, Gedeo und Sidama. Gefördert wurde das Projekt von der Livius gGmbH. Im Rahmen der Datenanalysen wurden zwei Dokumente erstellt:

Armt und Nachhaltigkeit unter Kleinbauern

Zunächst wurde eine Analyse der wirtschaftlichen Lage der Kleinbauern durchgeführt und die Ausprägung der verschiedenen PPI-Parameter analysiert. Im zweiten Schritt wurde die Korrelation zwischen der wirtschaftlichen Lage der Farmer und 30 verschiedenen Nachhaltigkeitsparametern ausgewertet.

Download der Ergebnisse

Index zur Verjüngung von Kaffeefarmen

Im Rahmen der Untersuchungen wurde auch deutlich, dass vor allem die Verjüngung von unproduktiven Kaffeebäumen einen starken Einfluss auf die Einkommenssituation der Kleinbauern haben kann. Aus diesem Grund hat Enveritas einen Index entwickelt, der zeigt in welchen Regionen diese Praxis den höchsten Nutzen bringen würde. Hierzu wurden 7 verschiedene Faktoren wie beispielsweise Kaffeepreise, Alter der Bäume oder Anbauhöhe analysiert.

Download der Ergebnisse